Reggio Pädagogik

In unserer Arbeit haben wir uns dem pädagogischen Ansatz von Reggio Emilia zugewandt. Einer Reformpädagogik, die unterschiedliche Lern- und Entwicklungskonzepte in sich vereint und sich zur Aufgabe macht, sich stetig weiterzuentwickeln. Ein Schlüsselwort der Reggio Pädagogik ist „insieme“, was so viel bedeutet wie „zusammen / gemeinsam“.  Durch die Erziehungsarbeit in kooperativer Form sollen gemeinschaftliche Strukturen in der Gesellschaft aufgebaut bzw. gestärkt werden. Das wiederum deckt sich mit unseren christlichen Grundwerten die wir vertreten.

Die Reggio Pädagogik ist kein Modell

und keine neue Denkweise,

sondern vielmehr eine Philosophie,

bei der die Rechte und Stärken

der Kinder im Mittelpunkt stehen.

Aus Reggio Emilia

Ihren Ursprung hat die Pädagogik, die sich in den 60er Jahren entwickelt hat, in der norditalienischen Stadt Reggio Emilia. Die Haltung die aus dieser Reformpädagogik entstand, ging in ihrer ursprünglichen Form aus der Zeit des 2. Weltkrieges und die damit verbundenen Erfahrungen hervor. In einem Dorf mit Namen Villa Cella bei der Stadt Reggio Emilia entstand im April 1945 der erste „Volkskindergarten“, geleitet von den Männern und Frauen des Dorfes. Die Reggio Pädagogik ist eine Philosophie, besser formuliert eine Haltung. Hier stehen vor allem die Rechte der Kinder, ihre Interessen und Stärken im Mittelpunkt.

Seit vielen Jahren arbeitet unsere Kindertagesstätte reggio-inspiriert. Bereits im Februar 2016 haben wir die Anerkennung als „reggio-inspirierte“ pädagogische Einrichtung von „Dialog Reggio e.V.“ erhalten.